Vita

  • seit 01.09.2018: Professorin für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Organisationspädagogik am Institut für Pädagogik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 09/2013 – 08/2018: Professorin für Bildungssoziologie in der Sozialen Arbeit an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fakultät Handel und Soziale Arbeit, Campus Suderburg
  • 04/2009 – 08/2013: WHK bzw. wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik (Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl) an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
  • 04/2008 – 03/2009: zentrale Koordinatorin des College im Präsidiumsbüro der Leuphana Universität Lüneburg
  • 2006: Promotion zum Dr. phil. am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der FU Berlin; Titel der Dissertation: „Gelebte Hierarchien. Mikropolitische Arrangements und organisationskulturelle Praktiken am Beispiel der Polizei“, Erstgutachter: Prof. Dr. Ralf Bohnsack (FU Berlin), Zweitgutachter: Prof. Dr. Günther Ortmann (HSU Hamburg), (Note: summa cum laude)
  • 05/2005 – 04/2008: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich: Qualitative Bildungsforschung (Prof. Dr. Ralf Bohnsack), Fachbereich: Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin
  • 10/2001 – 12/2004: Projektmitarbeiterin (Promotionsstipendiatin) im Projekt "Polizei im Wandel" am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN)
  • 1999 – 2001: Aufbaustudium der Kriminologie an der Universität Hamburg, Abschluss: Dipl.-Kriminologin (Note: sehr gut)
  • 03/1997 – 07/1997: Praktikum im Sozialdienst der Justizvollzugsanstalt Bamberg
  • 10/1996 – 02/1997: Praktikum im Sozialdienst der Justizvollzugsanstalt Metz (Frankreich)
  • 1994 – 1998: Studium des Sozialwesens (FH); Schwerpunkt: Familienhilfe an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Abschluss: Diplom-Sozialpädagogin (FH), (Note: 1,2)
  • 1994: Abitur am Staatlichen Gymnasium Lobenstein/Thüringen (Note: 1,0)

 
Stipendien:    

  • 2001 – 2004: Promotionsstipendium des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen (KFN)
  • 1995 – 2001: Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

 
Mitgliedschaften:    

  • Mitglied in den Sektionen „Methoden der qualitativen Sozialforschung“, „Organisationssoziologie“ und „Wissenssoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Mitglied in den Sektionen „Organisationspädagogik“ u. „Allgemeine Erziehungswissenschaft“ der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • Mitorganisatorin des Arbeitskreises Empirische Polizeiforschung
  • Mitglied im Centrum für qualitative Sozialforschung (ces e.V.) Berlin
  • Mitglied in Auswahlkommissionen u. Gutachterin für Promotionsverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes