Veröffentlichungen (Auswahl)

2019

Kessler, Stefanie & Anja Mensching (2019). Soziale Arbeit als Verhältnisarbeit. In: Forum Kriminalprävention, Heft 4, S. 9-13. Online: https://www.forum-kriminalpraevention.de/soziale-arbeit-als-verhaeltnisarbeit.html

2018

Mensching, Anja (2018). Risiken vs. Gefahren – der soziologische Blick auf das Managen von Unsicherheit. S. 109-113. In: Achim Michalke, Martin Rambke & Stefan Zeranski (Hrsg.). Vernetztes Risiko-  und Nachhaltigkeitsmanagement. Wiesbaden: Springer Gabler.

Mensching, Anja & Marlene Tietz (2018). Organisation zwischen „haus- und selbstgemachten“ Thermiken. Empirische Rekonstruktionen am Beispiel der niedersächsischen Polizei. In: SIAK-Journal, Zeitschrift für Polizeiwissenschaft und polizeiliche Praxis 3/2018, hrsg. vom Bundesministerium für Inneres, Sicherheitsakademie Wien, S. 30-42.

Mensching, Anja & Astrid Jacobsen (Hrsg.) (2018). Empirische Polizeiforschung XXI: Polizei im Spannungsfeld von Autorität, Legitimität und Kompetenz. Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaft. 

Tietz, Marlene & Anja Mensching (2018). Legitimität und Authentizität – Wertschätzung als organisationskultureller Aspekt des ‚Doing Authority‘ in der Polizei. S. 27-40. In: Anja Mensching & Astrid Jacobsen (Hrsg.). Empirische Polizeiforschung XXI: Polizei im Spannungsfeld von Autorität, Legitimität und Kompetenz. Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Mensching, Anja (2018). Strukturationstheoretische Grundlagen der Organisationspädagogik. S. 199-209. In: Michael Göhlich, Andreas Schröer & Susanne Maria Weber (Hrsg.). Handbuch Organisationspädagogik. Wiesbaden: Springer VS.

Mensching, Anja, Stefanie Kessler, Sonja Franz & Alexandra Scherer (2018). Implizites Wissen als Ressource des Lernens ländlicher Regionen (IWILÄR) – Praktiken und Strategien von Schlüsselakteuren zur Entwicklung ländlicher Regionen als Lebens- und Arbeitsraum im Bereich Gesundheitswirtschaft. Abschlussbericht. Suderburg.

2017

Mensching, Anja (2017). Das Gruppendiskussionsverfahren in der Organisationsforschung: ein Zugang zur Rekonstruktion des Verhältnisses zwischen Regelerwartungen und Regelpraktiken. S. 59-79. In: Steffen Amling, Werner Vogd (Hrsg.). Dokumentarische Organisationsforschung. Perspektiven der praxeologischen Wissenssoziologie. Opladen u.a.: Barbara Budrich.

Mensching, Anja & Marlene Tietz (2017). Kein routiniertes Lob der Routine? Wertschätzung im organisationalen Kontext – Reflexion erster empirischer Befunde aus der Polizei Niedersachsen. S. 407-426. In: Sandra Schmidt, Waltraud Nolden. Thomas Enke, Carsten Schumann & Matthias Tschupke (Hrsg.). Festschrift zum 20-jährigen Bestehen der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt - Reflexion und Vision - Beiträge zur Entwicklung der Polizei. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Mensching, Anja & Stefanie Kessler (Hrsg.) (2017). Bildung und Prävention. Reflexionen aus Theorie und Praxis zu einem viel diskutierten Zusammenhang. Weinheim: Beltz/Juventa.

2016

Mensching, Anja (2016). Rückwärts in die Zukunft – zur empirischen Rekonstruktion organisationaler Gedächtnispraktiken S. 63-82. In: Nina Leonard, Oliver Dimbath, Hanna Haag, Gerd Sebald (Hrsg.). Organisation und Gedächtnis. Über die Vergangenheit der Organisation und die Organisation der Vergangenheit. Wiesbaden: Springer VS.

Mensching, Anja (2016). Von der Fiktion, Organisationen über Individuen zu verstehen oder: (Wozu) braucht die Organisationspädagogik den Blick auf den Einzelnen? S. 189-198. In: Andreas Schröer, Michael Göhlich, Susanne Maria Weber, Henning Pätzold (Hrsg.). Organisation und Theorie. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: Springer VS. 

Kessler, Stefanie & Anja Mensching (2016). „Wenn das jetzt Schule wär…“. Eine qualitativ-rekonstruktive Evaluationsstudie non-formaler Bildungsangebote für Jugendliche und Heranwachsende in Untersuchungshaft. In: Forum Kriminalprävention 04/2016, S. 18-23.  

2015

Mensching, Anja, Stefanie Kessler, Ernestin Eggeling und Arne Herrmann (2015). Informelle Bildungsprozesse von Jugendlichen und Heranwachsenden in U-Haft – empirische Reflexion studentischer Projekte für Jugendliche in der JVA [Wegstadt]. Projektabschlussbericht. Suderburg.

2013

Mensching, Anja und Werner Vogd (2013). Mit der dokumentarischen Methode im Gepäck auf der Suche nach dem Konjunktiven der Organisation. S. 320-336. In: Peter Loos, Arnd-Michael Nohl, Aglaja Przyborski und Burkhard Schäffer (Hrsg.). Dokumentarische Methode. Grundlagen – Entwicklungen – Anwendungen. Opladen et al: Barbara Budrich.

Mensching, Anja (2013). Hierarchie stresst – stresst Hierarchie? Von organisationskulturellen Hierarchiepraktiken in der Polizei. S. 55-69. In: Lena Lehmann & Rainer Prätorius (Hrsg.). Polizei unter Stress? Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaften.

Mensching, Anja (2013). Das Konzept des Risikos als Grundlage polizeilichen Handelns und die Frage der Verantwortungszurechnung. Theoretische und empirische Anmerkungen. S. 61-71. In: Bernhard Frevel & Hermann Groß (Hrsg.). Empirische Polizeiforschung XV: Konzepte polizeilichen Handelns. Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Mensching, Anja  (2013). Partizipation als organisationale Simulation von Betroffenheit? – Empirisch inspirierte Reflexionen zu Beteiligungsillusionen in Organisationen. S.  199-206. In: Susanne Maria Weber, Michael Göhlich, Andreas Schröer, Claudia Fahrendwald (Hrsg.). Organisation und Partizipation. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: VS. 

2012

Mensching, Anja (2012). Implizite Lernprozesse als organisationale Gedächtnispraktiken? – Zur Rekonstruktion organisationalen Lernens am Beispiel eines Kreditinstitutes. S. 255-267. In: Heide von Felden, Christiane Hof, Sabine Schmidt-Lauff (Hrsg.). Erwachsenenbildung und Lernen. Dokumentation der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der DGfE vom 22.-24. September 2011 an der Universität Hamburg. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren. 

2011

Mensching, Anja (2011). Von „Goldfasanen“ und „Kollegen vom höheren Dienst“. Polizeiliche Hierarchiepraktiken und ihre Beharrlichkeit gegenüber Reformbemühungen. S. 199-209. In: Michael Göhlich, Susanne Maria Weber, Christiane Schiersmann & Andreas Schröer (Hrsg.). Organisation und Führung. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: VS.

Mensching, Anja (2011). Polizeiliches Handeln – jenseits von kopflosem Handwerk und verkopfter Profession. Auf Spurensuche nach einem vermeintlichen Widerspruch. S. 59-70. In: Hermann Groß & Peter Schmidt (Hrsg). Empirische Polizeiforschung XIII: Polizei: Job, Beruf oder Profession? Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Mensching, Anja & Philip Hronec (2011). Lernkulturen & Organisationspraxis. Projekt zur strategischen Weiterentwicklung der internen Fort- und Weiterbildung des Kreditinstitutes. Forschungsbericht für den Forschungsförderer. Hamburg.

2010

Mensching, Anja (2010). „Ober sticht Unter?“ – Zur Evaluation organisationskultureller Praktiken am Beispiel Polizei. S. 231-251. In: Ralf Bohnsack & Iris Nentwig-Gesemann (Hrsg.), Dokumentarische Evaluationsforschung. Theoretische Grundlagen und Beispiele aus der Praxis. Opladen & Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich. [unter gleichem Titel erschienen in: Zeitschrift für Qualitative Forschung (ZQF), 10. Jg., 1/2009, S. 45-64.]

Mensching, Anja (2010). Qualitative Polizeiforschung als bunte Erzählung und sachadäquate Erkenntnis. S. 15-30. In: Hermann Groß, Manfred Bornewasser, Bernhard Frevel, Karlhans Liebl, Thomas Ohlemacher & Peter Schmidt (Hrsg.). Polizei – Polizist – Polizieren? Überlegungen zur Polizeiforschung. Festschrift für Hans-Joachim Asmus. Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Mensching, Anja (2010). Denn sie wissen mehr, als sie zu sagen wissen. Gruppendiskussionen mit Polizisten und Polizistinnen. S. 199-230. In: Christian Barthel & Clemens Lorei (Hrsg.). Empirische Forschungsmethoden. Eine praxisorientierte Einführung für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Polizei. Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Mensching, Anja (2010). Von „Goldfasanen“ und „Kollegen vom höheren Dienst“– polizeiliche Hierarchie¬¬praktiken und ihre Beharrlichkeit gegenüber Reformbemühungen. S. 199-209. In: Michael Göhlich, Susanne Maria Weber, Christiane Schiersmann & Andreas Schröer et al. (Hrsg.). Organisation und Führung. Wiesbaden: VS.

2008

Mensching, Anja (2008). Gelebte Hierarchien. Mikropolitische Arrangements und organisations-kulturelle Praktiken am Beispiel der Polizei. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

2007

Mensching, Anja (2007). Macht und Herrschaft. Beitrag für das kriminologische Online-Lexikon „Krimlex“ des Lehrstuhls für Kriminologie und Polizeiwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (Professor Dr. Thomas Feltes) und des Instituts für Kriminologie der Universität Tübingen (Professor Dr. Hans-Jürgen Kerner), abrufbar unter: www.krimlex.de 

Ohlemacher, Thomas, Anja Mensching & Jochen-Thomas Werner (Hrsg.) (2007). Empirische Polizeiforschung VIII. Polizei im Wandel? Organisationskultur(en) & Organisationsreform. Frankfurt a. M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

2006

Mensching, Anja (2006). Zielvereinbarungsprozesse sollten sich an Nebenwirkungen orientieren. In: Polizei heute, 35. Jg., Heft 3, S. 82-85.

Mensching, Anja (2006). „Goldfasan“ versus „Kollege vom höheren Dienst“. Zur Rekonstruktion gelebter Hierarchien in der Polizei auf der Basis von Gruppendiskussionen. S. 153-167. In: Ralf Bohnsack, Aglaja Przyborski & Burkhard Schäffer (Hrsg.). Das Gruppendiskussionsverfahren in der Forschungspraxis. Opladen: Barbara Budrich.

Mensching, Anja (2006). Zwischen Überforderung und Banalisierung. Zu den Schwierigkeiten der Vermittlungsarbeit im Rahmen qualitativer Evaluationsforschung. S. 339-362. In: Uwe Flick (Hrsg.). Qualitative Evaluationsforschung. Reinbek: Rowohlt.

2005

Mensching, Anja (2005). Innenansichten der niedersächsischen Polizei – "gelebte Hierarchien" aus organisationskultureller Perspektive. S. 17-34. In: Hermann Groß & Peter Schmidt (Hrsg.). Empirische Polizeiforschung VI: Innen- und Außensicht(en) der Polizei. Frankfurt a.M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Mensching, Anja (2005). Ist Vorbeugen besser als Heilen? In: Aus Politik und Zeitgeschichte (ApuZ) 46/2005, Beilage zur Wochenzeitung „Das Parlament“. Themenausgabe: Kriminalprävention, S. 17-23.

2004

Mensching, Anja (2004). Den Blick zurück nach vorn – Plädoyer für eine verstehende Polizeiforschung. In: Neue Kriminalpolitik 4/2004, S. 125-127.

Mensching, Anja (2004). Fehler als retrospektive (Un-)Sinnzuweisung innerhalb der Polizei oder: über die Unentscheidbarkeit dessen, was ein Fehler ist. S. 43-56. In: Karlhans Liebl (Hrsg.). Empirische Polizeiforschung V: Fehler und Lernkultur in der Polizei. Frankfurt a. M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Mensching, Anja, Mirja Kleuker, Yvonne Linke & Michaela Nack (2004). Polizei im Wandel. Binnenverhältnisse in der niedersächsischen Polizei am Beispiel des Einsatz- und Streifendienstes und der für ihn vorgesetzten Ebenen. Abschlussbericht des qualitativen Projektteiles. Forschungsbericht Nr. 92. Hannover: KFN.